Menu:

Letztes Update:

23.01.2008

Sprache:

Sprache: Deutsch
Taal: Nederlands

Kontakt:

Mag.
David Schmidhofer
david.schmidhofer
@nl-de.com
T: +44 74457578308


Qualität und Preis am Übersetzungsmarkt 2

Gründe für die Umkehrung eines Marktgesetzes im Übersetzungsbereich.

(Teil 1 lesen...)

1. Freiberufler

Die meisten Übersetzer sind selbstständig tätig. Fest angestellte Übersetzer gibt es zwar in großen Unternehmen und Institutionen, meist aber nur für den Eigenbedarf. Übersetzungsbüros, die hauptsächlich mit fest angestellten Übersetzern arbeiten, sind die absolute Ausnahme. Fast alle Übersetzungsagenturen machen ihre überwiegenden Umsätze im vermittelnden Bereich. Sie übernehmen das Marketing und die Haftung für einen größeren Stab an freiberuflichen Übersetzern, vermitteln diesen die Aufträge und machen ihre Gewinne damit, dass sie dem Kunden mehr berechnen, als sie dem Übersetzer bezahlen.

2. Gleiche Endauftragnehmer

Jene Übersetzer, die von den Agenturen vermittelt werden, übernehmen auch Aufträge von Privatkunden (Endkunden) und können die Agenturen damit preislich ohne Gewinneinbußen unterbieten.

3. Große Qualitätsunterschiede und wenige herausragende Übersetzer

Der Übersetzungsmarkt ist nicht reguliert. Praktisch jeder kann sich ohne weitere Anforderungen "Übersetzer" nennen und seine Dienstleistungen anbieten. Das bewirkt eine relativ gleichmäßige Verteilung der Übersetzer über alle Qualitätsstufen. Während etwa bei einem Installateur die große Mehrheit der Dienstleister qualitätsmäßig im oberen Mittelfeld angesiedelt ist (mit ein paar Ausreißern nach unten und oben), kann die Auswahl eines Übersetzers nach dem Zufallsprinzip schon ziemlich gefährlich werden.

Es gibt also nicht allzu viele Übersetzer, die sehr gut sind, und nur ganz wenige, die herausragend sind. Und nach diesen beiden, den sehr guten und den herausragenden Übersetzern, gibt es eine überproportionale Nachfrage. Was bedeutet das für diese Personen? Es bedeutet für sie vor allem, dass sie erstens gar keinen Bedarf nach einer festen Anstellung in einem Übersetzungsbüro haben, und dass sie zweitens nur mäßig an Aufträgen von Übersetzungsagenturen interessiert sind. Die außergewöhnlich hohe Nachfrage nach ihren Diensten gibt ihnen die Möglichkeit, sich auf das lukrative Endkundengeschäft zu konzentrieren.

In der weiteren Folge sind diese Übersetzer nicht bereit, ihre Preise allzu sehr den Gewinnabsichten einer Übersetzungsagentur unterzuordnen. Die Übersetzungsagentur kann die hochqualitativen Texte dieser Übersetzer nicht günstiger anbieten, als die Übersetzer selbst.

4. Kosten

Freiberufliche Übersetzer können ihre laufenden Kosten im Vergleich zu Agenturen extrem gering halten. Sie arbeiten von zu Hause aus und brauchen weder Mitarbeiter noch allzu viel an technischer Ausrüstung für ihre Arbeit. Eine Agentur arbeitet im Vergleich dazu also nicht kosteneffizienter (wie das etwa bei einer großen Autowerkstätte im Vergleich zum kleinen Mechaniker der Fall wäre), sondern ineffizienter.

Schlussfolgerung

Zusammenfassend kann man also feststellen:

  1. Der übliche Mechanismus des Großanbieters (geringe Margen durch hohe Umsätze kompensieren) greift bei Übersetzungen nicht, weil die Anreize für den Übersetzer fehlen, mitzuspielen.
  2. Die Endausführenden einer Übersetzung sind auf beiden Schienen (Agentur und Freiberufler) die gleichen Personen.
  3. Der High-Quality-Bereich ist vom Agenturgeschehen abgekoppelt, weil er sehr lukrativ ist.
  4. Agenturen wirken nicht rationalisierend, sondern sind stattdessen weniger effizient.

All das lässt den Schluss zu (der sich in der Praxis hinreichend bestätigt), dass Übersetzungsagenturen tendenziell kein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis bieten als freiberufliche Übersetzer. Bieten sie auffallend niedrige Preise an, kann mit großer Wahrscheinlichkeit davon ausgegangen werden, dass sie nicht mit sehr guten oder herausragenden Übersetzern arbeiten sondern mit Berufsanfängern. Und umgekehrt: Hat eine Agentur den Ruf, ausgezeichnete Übersetzungen zu liefern, wird ein Preisvergleich mit einem herausragenden Übersetzer praktisch immer zu Gunsten des Letzteren ausfallen.

David Schmidhofer - Übersetzer für die Sprachen Niederländisch und Deutsch